5im5i fühlte dem Gewerbe auf den Zahn

nach 2 Jahren bereits wieder geschlossen: Kai Mug an der Langstrasse

Download Pressebild / Photo Credit: 5im5i.ch

Die Antworten auf die Gewerbeumfrage zeichnen ein differenziertes Bild der wirtschaftlichen Lage: ein kleiner Teil konnte während des Corona Jahres sogar zulegen, über die Hälfte bezeichnet die eigene Situation als schwierig.

Gut dran sind Lebensmittelgeschäfte, die kaum vom Lockdown betroffen waren, oder Unternehmen, welche bereits einen bestehendem Online-Handel aufgebaut hatten.

Schlecht geht es denen, die lange auf die Härtefallgelder warten mussten oder gar keinen Anspruch darauf hatten, z.B. weil sie die Kriterien knapp nicht erfüllten. Mieterhöhungen oder Renovationen der Hausbesitzer in dieser Zeit wurden als besonders bedrohlich wahrgenommen. Oder die Umsätze erreichten nach der Wiedereröffnung aus dem Lockdown nur noch einen Bruchteil der Zahlen davor.

Umfrage im Gewerbeschulquartier Kreis 5

Das Forum 5im5i beobachtet im vorderen Kreis 5, dem Gewerbeschulquartier, seit mehreren Jahren Veränderungen wie Totalsanierungen der Häuser, steigende Mieten, Veränderung der Quartierbevölkerung. Wiederholt trat dabei die Situation der Gewerbetreibenden in den Fokus. Mehrfach kamen seit langem ansässige Unternehmen auf uns zu wegen Kündigungen oder plötzlich stark erhöhter Mietzinse.


Ihre Existenz war bedroht, einige von ihnen mussten inzwischen ihr Geschäft aufgeben. Dies machte uns hellhörig und wir wollten genauer wissen, wie es dem Gewerbe geht und welche Bedingungen kleine und mittlere Betriebe im Gewerbeschulquartier brauchen, damit sie funktionieren können.


Während des ersten Lockdowns im Frühling 2020 entschieden wir uns, eine Umfrage online durchzuführen. Tatkräftige Unterstützung erhielten wir von Transition Zürich und dem Quartierverein Industrie 5. Wir gelangten zu Kontaktdaten von vielen kleinen und mittleren Unternehmen im Quartier und versendeten 99 Mails mit dem Link zum Onlinefragebogen auf unserer Website. Der Rücklauf betrug 17% (17 Fragebögen). Covid-19 und die damit zusammenhängenden Massnahmen hatten zu diesem Zeitpunkt einen grossen Einfluss auf das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben. Die Antworten fielen divers aus, verwendeten wir doch hauptsächlich offene Fragen.

Wirtschaftslage: Von wackelig bis gut

Die Betriebe schätzten ihre aktuelle wirtschaftliche Lage in den Antworten wie folgt ein: über die Hälfte bezeichnet sie als schwierig/wackelig, fünf als stabil oder neutral und nur drei als gut (mit bestehendem Online-Handel oder Lebensmittel-Laden). Von der Verdrängung fühlen sich zwölf nicht betroffen, für vier jedoch ist sie eine reale Bedrohung (Warten auf Härtefallgelder/fehlende Härtefallgelder, Mieterhöhung, Renovationspläne der Hausbesitzer, Ausbleiben der Kundschaft wegen Lockdown).

Auf 16 Betriebe hatten die Massnahmen zu COVID-19 einen negativen Einfluss. 13 davon erhielten eine Mietreduktion. Trotzdem beschrieben 10 die aktuelle Lage als schwierig. Vor allem die Kulturbetriebe haben stark gelitten. Auf die Frage, wie die Lage verbessert werden kann, machten 8 keine Angaben. Die anderen nannten folgende Stichworte:

  • günstigere Mietpreise
  • mehr Laufkundschaft
  • interessante Ladenlokale in der unmittelbaren Nachbarschaft
  • eine bessere Vernetzung im Quartier
  • bessere Verkehrsführung und Aufenthaltsqualität

Auf die Frage, ob Interesse an einem regelmässigen Austausch mit anderen Gewerbetreibenden besteht, sagten 14 ja.

Und jetzt?

Konkretes Resultat des Fragebogens ist das ausgewiesene Bedürfnis nach vermehrtem Kontakt zwischen Gewerbetreibenden im Quartier, sowie Vorschläge, was wir gemeinsam unternehmen könnten: Strassenfest, Mitmachen am Parking Day und ein Vernetzungsanlass für die Gewerbetreibenden.

Wir sind davon überzeugt, dass unser Netzwerk und unsere Erfahrung geeignet sind, um gemeinsam mit den Gewerbetreibenden erste Schritte zu planen. Deshalb bleiben wir, 5im5i, Transition-Zürich und der Quartierverein Industrie 5, am Thema dran.

Die Antworten fliessen in die weitere Planung unserer Aktivitäten ein. Alle, die dabei mitmachen wollen, sind herzlich willkommen und können sich bei uns melden:

gewerbeumfrage@5im5i.ch

Wir danken allen Teilnehmenden, dass sie sich die Zeit genommen haben, den Fragebogen auszufüllen. Ihnen werden wir auch weitere Details der quantitativen Auswertung zur Verfügung stellen.

Danken möchten wir auch folgenden Organisationen für die Unterstützung mit inhaltlichen Tipps und Kontakten: PWG, Gewerbeverein Kreis 5, GLP, SP und der ZKB.

Kurzinfos zur Gruppe der Antwortenden

Folgende Geschäfte haben geantwortet: 8 sind im Detailhandel, 2 im Dienstleistungsbereich und 5 sind in der Gastronomie und 3 im Kultur- und Eventbereich tätig. Gut die Hälfte der antwortenden Betriebe beschäftigen bis 10 Mitarbeitende, 4 mehr als 10. Gut die Hälfte ist weniger als 10 Jahre im Kreis 5, 2 seit über 10 und 5 seit mehr als 20 Jahren.

 

 

 

 

Go back